Bekämpfungskonzept des Eichenprozessionsspinner

Beschlussempfehlung: Die Stadt Werne möge ein ökologisch verträgliches Konzept zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners (EPS) für das Jahr 2020 erstellen

In den vergangenen zwei Jahren kam es im Stadtgebiet im Zuge des zunehmenden Klimawandels zum vermehrten Befall von Eichen mit dem EPS. Prophylaktische Behandlungen von Bäumen haben in diesem Jahr zu unbefriedigenden Ergebnissen geführt.


Die Nester des EPS müssen rechtzeitig entfernt werden, um die Bürger:innen vor den gesundheitsgefährdenden Haaren zu schützen. Das Fällen von Eichen – auch an bebauungsnahen Stellen in der Stadt – kann keine ernsthafte Lösung sein.

Bevorzugt sollen Mitarbeiter des Bauhofes geschult und ausgerüstet werden, damit bestehender Befall auf dem Stadtgebiet manuell so entfernt wird, ohne dass es zu Auswirkungen auf andere Insektenarten kommt. So wird auch vermieden, dass es zu langen Wartezeiten bei der Beauftragung von externen Dienstleistern kommt.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.